Geriatrie

Die Geriatrie bezeichnet den Zweig der Medizin, der sich mit dem alternden Tier beschäftigt. Ähnlich wie beim Menschen treten bestimmte Alterserscheinungen schleichend auf und werden vom Tierbesitzer häufig nicht oder erst spät bemerkt. Hierzu zählen Erkrankungen beispielsweise des Herz- Kreislauf- Systems, Niereninsuffizienz, Schilddrüsenerkrankungen, Zahnerkrankungen / Parodontitis,Tumorerkrankungen, Erkrankungen der Prostata, Arthrosen, Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Bluthochdruck, Übergewicht, Störungen des Verdauungsapparates, Harn-Inkontinenz etc.

Altersbedingte Probleme können sich auf vielfältige Art und Weise äußern. Hierzu zählen u.a.:

  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit oder Leistungsbereitschaft

  • mangelnde Fresslust

  • plötzlicher Gewichtsverlust

  • vermehrtes Trinken und / oder Urinieren

  • Verlust der Stubenreinheit oder Inkontinenz

  • Optische und akustische Wahrnehmungsverzögerungen

  • leichtes oder starkes Zittern

  • zunehmende Anfälligkeit für Tumorerkrankungen.

Grundsätzlich ist das frühe Erkennen von altersbedingten Erkrankungen von Vorteil, um dem Tier ein möglichst beschwerdefreies Altern zu ermöglichen und die Lebensfreude zu erhalten.

Für die „Senioren“ bieten wir spezielle Vorsorgeuntersuchungen in Form von Geriatrie-Checks an. Wir beraten Sie hierzu gerne individuell.

Zurück zum Seitenanfang